Wassermelder Wlan

Wassermelder Wlan  – praktisch für unterwegs

Es gibt nichts Schlimmeres als einen Wasserschaden, der auf den ersten Blick nicht sofort sichtbar ist. Eine perfekte Hilfe ist dabei der Wassermelder WLAN, da er unabhängig vom Stromnetz arbeitet und dafür sorgt, dass Schlimmeres verhindert wird. Der kleine Wasserwächter lässt sich mit wenigen Handgriffen im vorhandenen WLAN-Netz einspielen und kündigt durch einen schrillen Alarm einen unvorhergesehenen Wasseraustritt an.



Wie wird der Wasserstandsmelder installiert?

Ein Wasserwächter, der kabellos ist, lässt sich normalerweise verhältnismäßig einfach und leicht montieren. Grundsätzlich muss er lediglich auf einen festen Untergrund gestellt werden, um sofort betriebsbereit zu sein. Einige Modelle sind zusätzlich mit einem praktischen Klebepad ausgestattet, mit dem der Wassermelder WLAN fixiert werden kann, um ein Wegrutschen zu verhindern. Ein wesentlicher Vorteil dieses Modells besteht darin, dass eine Installation nicht notwendig ist, da sich die Sensoren direkt am Gerät befinden. Es lässt sich einfach irgendwo aufstellen, wird danach mit dem vorhandenen Netzwerk gekoppelt und ist direkt betriebsbereit. Sollte allerdings ein Wasserschaden auftreten, kann es passieren, dass das Gerät, aufgrund seiner Empfindlichkeit, zu Schaden kommt.

Der zukunftsorientierte Wassermelder WLAN

Das Smart-Home Netz wird immer beliebter, da sich darüber mittlerweile eine Vielzahl an Geräte innerhalb des Hauses steuern lassen. Doch kann auch ein Wassermelder WLAN in dieses Netz integriert werden? Diese Frage lässt sich klar mit einem Ja beantworten, denn Dank der modernen Technologie kann der Wasserwarner ohne Weiteres in das vorhandene Netz eingespielt werden. Ein wichtiger Punkt sollte allerdings dabei beachtet werden. Damit es letztendlich keine Probleme mit der Kompatibilität gibt, ist es wichtig, dass ein Wasserstandsmelder gewählt wird, der mit der Anlage selber kompatibel ist. Dabei gilt es, die Herstellerangaben zu beachten, um am Ende nicht enttäuscht zu sein. Um nach dem Anschluss auf Nummer zu sichern, sollte ein Test durchgeführt werden. Dazu kann einfach der Wassermelder WLAN kurz in Wasser getaucht werden. Geht der Alarm los, wissen Sie, dass Sie alles richtig gemacht haben.

Welche Batterien eignen sich am besten für den Wassermelder WLAN?

Während der kabelgebundene Wassermelder lediglich mit einer Steckdose verbunden werden muss, wird für die kabellose Variante Batterien benötigt. In der Regel handelt es sich dabei um Batterien Typ AA oder AAA, die bereits meist im Lieferumfang enthalten sind. Meist werden gerade mal ein oder zwei Batterien benötigt, um die Inbetriebnahme zu gewährleisten. Ein oder zwei handelsübliche Batterien sind bei allen Wasserwarnern ausreichend, damit eine jahrelange Laufzeit gewährleistet wird. Damit dennoch eine jahrzehntelange Nutzung möglich ist, ohne dass der Wasserstandsmelder ausfällt, sollten stattdessen hochwertige Lithium-Batterie verwendet werden. Auch diese Lithium Batterien lassen sich problemlos günstig online bestellen, so dass eine lange Suche in Geschäften nicht notwendig ist.